ZÜCHTER VON KONIK POLSKI

Die größten und ältesten Konikzucht-Stationen sind die Staatsgestüte.
Das sind:
Die Versuchsstation der Polnischen Akademie der Wissenschaften im Popielno seit 1949. Stallzucht und seit 1955 Reservatszucht, das führende, bekannteste und älteste Konikgestüt in Polen, dass auf der Popielno – Halbinsel am Śniardwy – See in Masuren liegt. Die Pferde aus dieser Zucht spielten in der Bildung des Konik – Exterieurtyps eine bedeutende Rolle. Alle anderen Gestüte stehen unter dem Einfluss von Zuchtmaterial aus Popielno.
Hauptgestüt Kobylniki seit 1969. Stallzucht, die erste und die größte Konikszucht in Großpolen, aus der viele Zuchthengste der höchsten Klasse stammen.
Hauptgestüt Dobrzyniewo seit 1979. Stallzucht, die Pferde aus dieser Zucht haben eine gute Gangart im Schritt und Trab.
Landesgestüt Sierakow seit 1983. Stallzucht, das Gestüt von höchstem,  ausgewogenem Zuchtniveau.
Die drei oben genannten Gestüte nehmen erfolgreich an den Zuchtausstellungen und – Veranstaltungen teil.
Gestüt im Roztoczanski – Nationalpark seit 1982. Stall – und Reservatszucht, auf dem Gebiet des heutigen Nationalparkes befand sich das Wildgehege des Grafen von Zamoyski, in dem bis zum Anfang des XIX Jhs. die letzten Exemplare der wilden Pferden von Osteuropa – Tarpanen –  überstanden.
Biebrza Nationalpark, seit 2004, Reservatszucht.
Neben der oben genannten Staatsgestüten gibt es auch zahlreiche Privatzüchter, deren Qualität immer mehr steigt, was die Ergebnisse von Zuchtausstellungen und – Veranstaltungen bestätigen.
Quellen:
„Program ochrony zasobów genetycznych koni rasy konik polski“ – erarbeitet von Dr. hab. Zbigniew Jaworski und Dr. Iwona Tomczyk – Wrona.
“Die Erhaltung der genetischen Ressourcen der Rasse Polnisches Konik” erarbeitet von
Dr. hab.  Zbigniew Jaworski und Dr. Iwona Tomczyk-Wrona.